(Stand 08.01.´18)

 

Gymnasium Altenholz, Danziger Straße 18a,
24161 Altenholz-Stift
Tel 0431-540286-0 - Fax 0431-328444

Förderverein d. Gymn. Altenholz

IBAN: DE24 2105 0170 0000 8786 45

  BIC: NOLADE21KIE

Leitung: Christian Schuh - 0431-3691302 - christian.schuh@freenet.de

>>Terminplan<<       >>Wir bedanken uns<<

Im Sommer 1998 wurde die JazzGang am Gymnasium Altenholz mit ihrer ersten Big Band ins Leben gerufen. Bereits Anfang 1999 würdigte das Publikum diese Band nach ihrem Auftritt bei "Kiel singt und spielt" mit einem 1. Preis, in dessen Folge es gelang, die Auftrittsmöglichkeiten zunehmend auszuweiten. Auf diese Weise erspielte sich die Big Band nicht nur die Gunst des Publikums, sondern machte gleichermaßen den potentiellen Nachwuchs auf sich aufmerksam.

" Kiel singt und spielt " Opernhaus Kiel 1999

Konzertreise Lancaster (UK) 2009

Mittlerweile musizieren in der JazzGang über 80 Schüler/innen im Alter zwischen 10 und 19 Jahren in drei alters- und leistungsbezogenen Big Bands zusammen. Damit widmen sich neben der Chor- und Orchesterarbeit etwas zehn Prozent aller Schüler/innen des Gymnasiums Altenholz der musikalischen AG-Arbeit allein im Bereich Big Band. Um dem unterschiedlichen Musikgeschmack des Publikums wie auch der Bandmitglieder gerecht zu werden, bemühen sich . . .

. . . die Youngster Band, . . .

. . . die Junior Band . . .

. . . und die Big Band Kompositionen und Arrangements möglichst unterschiedlicher Stilrichtungen und Couleur zu erarbeiten.
Im Vordergrund der pädagogischen Arbeit stehen neben den rein musikalischen Inhalten ebenso die Ausbildung und Entwicklung sozialer Aspekte wie . . .
-------. . .Verantwortung, . . . . . . . . . . .. . Selbstvertrauen und . . . . . . . . . Gemeinschaftssinn.
   
Wegi im Hintergrund (li) gab sein technisches Know-how an Finn weiter, der nun den anderen bei der Soundoptimierung hilft.
Kristina singt zur Band vor gut 500 Hörern
Neele, Kerstin und Laila dekorieren die Logo-Becher für den Verkauf
Während der wöchentlichen Probenarbeit und auf den mehrtägigen "Freizeiten" lernen die Kinder und Jugendlichen von Beginn an, die Musik möglichst sinnvoll zu gestalten. So erwerben die jungen Musiker/innen nach und nach die Fähigkeit, sich mit ihrem Instrument in den Gesamtklang ihrer Band einzufügen. Von jedem Einzelnen erfordert das immer ein hohes Maß an Aufmerksamkeit.

Probenphase auf Schloss Noer

Nina und Levke improvisieren, Mariella verfolgt die Noten

Eine erfolgreiche musikalische wie persönliche Entwicklung führt dann aber ausgehend vom instrumentalen "Buchstabieren" des reinen Notentextes zu einem hörenden Spiel, das nicht nur die sinnvolle Phrasierung des eigenen Parts vollführt, sondern dabei gleichzeitig lernt, in zunehmendem Maße die Mitspieler wahrzunehmen und den Verlauf der anderen Stimmen zu berücksichtigen. Jeder muss sich dabei auf die anderen verlassen können aber auch in gleichem Maße selbst musikalische Verantwortung übernehmen.
Verantwortung zu übernehmen gilt es dabei ebenso für das häusliche Üben, um seine persönlichen Fähigkeiten auf dem Instrument zu verbessern und damit für die Anderen ein verlässlicher Mitspieler zu sein.

Die Big Band

Je mehr Verantwortung jeder Einzelne zu übernehmen bereit und in der Lage ist, desto mehr Freude am gemeinsamen Musizieren wird er entwickeln und desto stärker wird sich sein musikalisches Selbstvertrauen entwickeln können.

Alina, Katrin, Laila und Marie-Theres während der CD-Aufnahmen

Aber auch die Verantwortung für eine angemessene Behandlung der eigenen Instrumente wie für das Bandequipment entwickelt sich ebenso wie die Bereitschaft, sich für den gemeinsamen und reibungslosen Auf- bzw. Abbau vor und nach den verschiedenen Veranstaltungen einzubringen. In diesem Zusammenhang ist die regelmäßige Teilnahme an der stetigen Probenarbeit eine Selbstverständlichkeit. Diese Gemeinschaftlichkeit wie auch die Forderung nach Verlässlichkeit fordert von jedem Mitglied ein hohes Maß an Selbstverpflichtung, das gerade in unserer modernen Gesellschaft eine zunehmende Bedeutung erlangt.

Für jeden Einzelnen eröffnet diese Gemeinschaft der JazzGang über die Musik hinaus aber auch Räume . . .

. . . für persönliche Interessen,        . . . kreative Entfaltung,

                   
Jan Niklas, Max und Finn regeln den Sound am Mischpult während der Konzertreise nach Lancaster 2006
Neele schneidet Obst für die geschmackliche Verfeinerung von Getränken
. . . für individuelle Sichtweisen           . . . oder meditative Konzentration.
   
Eike, Mathis und Lennard
Fobbe "ohne Worte"

Zehn Abiturienten verlassen im Sommer 2007 die JazzGang. Für ihre langjährige Bandzugehörigkeit werden sie während des Auftritts in Brunos Strandbistro offiziell geehrt.

All diese Faktoren tragen dazu bei, die Bereitschaft der Schüler/innen zu stärken, sich ausdauernd und zielgerichtet mit Musik zu beschäftigen. So haben sich die Bands, eingebunden in einen festen Proben- und Auftrittsplan durch ihre kontinuierliche musikalische Arbeit während der Schulzeit und der Probenwochenenden ein abwechslungsreiches Repertoire erworben, das es ihnen ermöglicht, vielfältige Anlässe musikalisch zu gestalten. Zur Sicherung und weiteren Vervollkommnung der musikalischen Qualität unserer "JazzGang"   optimieren wir kontinuierlich unser Equipment und legen ein starkes Gewicht auf die Nachwuchsarbeit, indem wir u.a. eng mit Instrumentallehrern zusammen arbeiten und den schulinternen Instrumentenverleih stetig erweitern.

Auf diese Weise haben sich die drei Bands in Kiel und Umgebung schnell zu einer regelmäßig nachgefragten Truppe entwickelt. Dabei erstreckt sich der Wirkungsbereich oft über den schulischen und örtlichen Rahmen hinaus. Zu den Highlights des abwechslungsreichen Auftrittspektrum gehörten unter anderem:

  • Kiel singt und spielt Feb.1999 (1.Preis)
  • Holstenköös Neumünster Juni 1999
  • Teilnahme am Festival "Jazz goes Föhr" 1999-2004
  • Millenium-Feier d. Landesregierung S.-H. (Schloss Gottorf Okt. 1999)
  • ADAC-Jahresmotorsportmatinee des Landes in Rendsburg Jan. 2000
  • Kieler Woche (div. Bühnen: Alter Markt, NDR, Mobilcom) seit 2000
  • 25 Jahre Verwaltungsfachhochschule Altenholz 2000
  • 30-Jahre Klinik Waldwiese Jan. 2001
  • Kurkonzert in Strande regelmäßig seit 2001
  • Konzert im Kulturforum Kiel April 2002
  • 50 Jahre Technisches Hilfswerk Sept. 2002
  • TV-Aufzeichnungen NDR - Bühne (Kieler Woche) Juni 2003
  • Landesmusikrat Big Band Wettbewerb 2003: 1. Preis
  • Kreistag Rendsburg-Eckernförde Jan. 2004
  • Europatag in KIEW Mai 2004 - auf Einladung der Deutschen Botschft in Kiew spielt die Big Band im Verlauf ihrer neuntägigen Konzertreise u. a. während der Feierlichketen um den "Europatag 2004", um damit Deutschland zu repräsentieren.
  • 40 Jahre Fußballabteilung TSV-Altenholz Mai 2005
  • 100 Jahre DeBeKa Schleswig-Holstein Aug. 2005
  • Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein Nov. 2005
  • CD-Produktion "SEVEN UP" Nov. 2005
  • Aus einem - zunächst als schlichter Mitschnitt eines Probenwochenendes geplanten Projektes - ist nach intensiven Vorbereitungen eine bemerkenswerte 24-Kanal-Studio-Aufnahme von Big Band, Junior Band und Youngster Band unter professioneller Anleitung von Jan Siwy (Polizei Big Band) und Rainer Spachmann (nord ton productions) geworden.
  • Konzertreise zum Jazzfestival nach Lancaster (GB) Sept. 2006

    • Gemeinschaftskonzert mit der Lancaster Big Band im März 2007
    • Konzert auf Hof Postkamp Mai 2007
    • Big Band Meeting im Gemeindezentrum Altenholz Nov. 2007
    • 10 Jahre JazzGang Juni 2008

    mit einem Gemeinschaftskonzert von Big Band, Junior Band, Youngster Band und der Jazz Corporation Big Band (Wyk/Föhr) sowie einer Jubiläumsparty mit vielen Eltern, Ehemaligen und Erinnerungen.

    • Konzert auf Hof Postkamp Mai 2009
    • Konzertreise nach Lancaster (GB) Sept. 2009

    • Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein Nov. 2009
    • Konzert auf Hof Postkamp Mai 2011
    • Konzertreise nach Lancaster (GB) Sept.2012
    • Produktion der zweiten CD "... all in ..."
    • Konzertreise nach Padua (Italien) Okt.2015
    • Konzertreise nach Lancaster (GB) Sept.2017
    • Und zu den jährlich wiederkehrenden Höhepunkten gehören der Spielzeitabschluss vor den Sommerferien in Brunos Bistro am Strand von Strande und der mittlerweile in über 20-jähriger Tradition der Adventsdämmerschoppen Anfang Dezember aller drei Bands gemeinsam mit allen Sextanerinnen und Sextanern.

      Sollten Sie als Leser dieser Homepage Auftrittsmöglichkeiten für uns sehen, wären wir Ihnen für die Herstellung eines Kontaktes oder eine entsprechende Weiterempfehlung sehr dankbar.

  • Die JazzGang